Weekly Recap #3 // Über den Räumungsverkauf im dm und die Shopping-Sucht

by - Sonntag, Januar 17, 2016



Was hast Du dir als Letztes gekauft?

Der Kampf mit mir und dem Ausverkauf im dm begann gestern. Er sollte nur wenige Stunden dauern und was ich zu dieser Zeit noch nicht wusste: natürlich würde der dm-drogerie-markt gewinnen!

Ja, ihr Lieben, so sieht es aus. Gestern berichtete mir ein Arbeitskollege er sei im dm gewesen und hätte dort noch nie eine so lange Schlange gesehen – etwa 50 Menschen, einmal bis zum Ende des Ladens. "Räumungsverkauf" nennt sich ein solches Phänomen – kurz auch "Ausverkauf". Öfters auch auf Englisch "Sale". Und alle drehen durch!

Nach Feierabend dachte ich mir "Ach, gucken kann man ja mal!". Also bin ich gucken gegangen. Habe bei den Shampoos geguckt, bei den Nagellacken von Catrice und bei den Deko-Artikeln fürs Bad. Mich haben plötzlich Dinge interessiert, die ich sonst nie kaufe. Dinge, die ich absolut nicht brauche! Wie den Plastik-Behälter für Lippenstifte. Ich finde meine Lippenstifte sind auch im Schuhkarton sicher verstaut, zumal der Schuhkarton meiner Kletterschuhe mit dem Graffiti-Muster echt fesch aussieht!
Ich habe also hier und da geguckt...und bin schlussendlich einfach so nach Hause gegangen. Die lange Warteschlange, die halbleeren Regale – ich war schlichtweg überfordert!

Aber ich wäre ja nicht ich, wenn ich nicht am nächsten Morgen auf die schlaue Idee käme, dem wundervollen dm noch einen Besuch abzustatten. Ich Fuchs! 
Ihr müsst wissen: ich war einige Minuten vorher in der Apotheke und wollte mir etwas für meine Mandelentzündung geben lassen. Die Apothekerin empfahl mir Salbeitee und Salbeibonbons. Und wo kriegt man die? Natürlich im dm! Mit dem Vorsatz nur Salbeitee und Salbenbonbons zu kaufen betrat ich also den Laden und gab diesen Vorsatz nach nur wenigen Sekunden wieder auf. 

Ich kaufte dies und das. Dinge, die ich brauche. Dinge, die ich noch nicht aufgebraucht habe, aber sicher ist sicher. Dinge, die ich immer ausprobieren wollte, die mir aber zu teuer waren, ein paar Snacks für den Hund, wenn schon denn schon – ach, und schließlich das Lippenstift-Dingsbums. Geschlagene 37,56€ habe ich im dm gelassen. Die Bonbons und der Tee alleine hätten mich nur 1,15€ gekostet.

Das war also die kurze Geschichte über mich und den Kampf mit dem Räumungsverkauf. Nächstes Mal, da gewinne ich bestimmt!

Gewinnst Du den Kampf gegen "Sale" und "Räumungsverkauf"?

You May Also Like

5 Kommentare

  1. Haha, ich kenne das nur zu gut! Vor ein paar Monaten gab es zwar hier im DM keinen Ausverkauf, aber es hatte eine neue Filiale eröffnet und es gab an drei Tagen alles für 10% (oder gar 20%? ich weiß es nicht mehr sicher) günstiger. Da habe ich ernsthaft über 100 € dagelassen. Gekauft wurden u.a. Essie Lacke und Handpflege, Duschgele, Haarpflegemittelchen, Alnaturaprodukte. Total gestört! :D

    Habe dich bei Instagram geadded. :)

    AntwortenLöschen
  2. Oh je, also so ein Phänomen kenne ich nur zu gut, besonders im dm und das nicht einmal nur zum Sale. Bei uns in der Schweiz gibt es keine dm's, da ist das dann immer wieder ein kleines Highlight für mich. Allerdings halte ich mir dann immer vor Augen, was ich mir noch alles in Korea bestellen will, das hält meinen Einkaufswahn dann meistens auf :)

    AntwortenLöschen
  3. Es ist schlimm, oder? Ich habe mich damit abgefunden, dass wenn ich "nur mal eben Katzenfutter" kaufen gehe, ich mind. 30 Euro mitnehmen sollte.. Kritische Regale meide ich, so gut es geht, aber wenn man zumindest ein Teil daraus braucht, ist das wie bei Domino Day.

    AntwortenLöschen
  4. zum Glück bin ich von diesem Phänomen nicht betroffen, das könnte ich mir bei meinem wenigen Geld nie erlauben.

    aber das mit der Schlange bis zum Ende des Laden kenne ich auch, das ist bei meinem dm eigentlich immer so, wenn man nach 12Uhr geht..

    AntwortenLöschen
  5. Haha :D
    I h hatte gestern ein ähnliches Erlebnis und das ganz ohne Sale! Wollte nur einen bestimmten Nagelhärter aber wenn man dann schon mal da ist...
    DM ist eine "das könnte ich doch mal probieren"-Falle vom Feinsten!
    Liebste Grüße, Ann-Cathérine

    AntwortenLöschen